Textversion

Erschließung



Die Erschließung eines Grundstückes erfolgt durch dessen Anschließen/Anbinden an das öffentliche Straßennetz, das Stromnetz, sowie an den Trinkwasser- und Abwasserkanal.

Diese planungsrechtliche Forderung wird in den Länderbauordnungen durch spezielle Vorgaben an die Ver- und Entsorgung ergänzt. So wird in einigen Gemeinden z.B. auf die Trennung von Regenwasser und Abwasser verzichtet, andere bestehen auf dieser.

Druckbare Version
Baubeschreibung