Textversion

Teilungsgenehmigung

Wenn jemand ein Grundstück in verschiedene Parzellen teilen oder trennen möchte, so benötigt er hierfür eine Teilungsgenehmigung. Dazu wendet sich der Eigentümer an das Grundbuchamt. Das abgetrennte Grundstücksteil (fachsprachlich „abgeschriebenes Grundstücksteil“) wird dann zu einem selbstständigen Grundstück erklärt und erhält ein eigenes Grundbuchblatt.

Wenn gesetzlich gesehen nichts gegen die Teilung spricht, wird zumeist innerhalb von drei Monaten nach Antragseingang entschieden. Falls die Bearbeitung nicht termingerecht erfolgt, kann die Behörde einen Zwischenbescheid geben und um bis zu drei Monate verlängern. Falls innerhalb dieser Zeit kein negativer Bescheid erfolgt, gilt der Antrag auf Teilung für genehmigt und erteilt.

Die Teilung des Grundstücks ist mit Kosten verbunden und zieht weitere Maßnahmen (Vermessen und Kartieren) nach sich.

Druckbare Version
Subunternehmer | Nachunternehmer
Vermessungsamt